Hinter den Kulissen der ARD

09.08.2019

Erster ARD-Jugendmedientag in Deutschland

©ARD
©ARD

Erstmals finden am 11. und 12. November 2019 in allen ARD-Studios die Jugendmedientage statt, so auch beim Norddeutschen Rundfunk. Im Rahmen der ARD-Themenwoche „Zukunft Bildung“ sind Schülerinnen und Schüler ab der 8. Klasse in ganz Deutschland eingeladen, hinter die Kulissen der Studios zu schauen und gemeinsam mit den Profis Programm zu machen.

Wie entwickelt und produziert man eine Fernsehsendung? Filmen, recherchieren und posten – Medien selber machen, das steht bei den interaktiven Workshops im Vordergrund. Die Jugendlichen werden zu kurzerhand zu Sportreportern, Moderatoren, Kameramännern oder Bühnentechnikern. In verschiedenen Workshops erfahren sie, was alles dazu gehört und wie die ARD ihre Programme für Fernsehen, Radio oder Internet veröffentlicht.

Der Jugendmedientag steht unter der Federführung des Bayrischen Rundfunks. Die ARD möchte damit junge Menschen unterstützen, Medieninhalte kritisch zu hinterfragen und einzuordnen.

Auch in diesem Jahr stellt der rbb mit seiner "Aktion Schulstunde" begleitendes Unterrichtsmaterial zur ARD-Themenwoche "Zukunft Bildung" zur Verfügung. Das breite Angeboit aus Filmen, Arbeitsblättern, Projekt- und Spielideen richtet sich an die Jahrgangsstufen drei bis sechs. Viele Ideen können auch bei der Nachmittagsbetreuung eingesetzt werden.

Weiterer Informationen finden sich auf der Website der ARD. Auf den Homepages der einzelnen Landesrundfunkanstalten, wie beispielsweise des NDR,  finden sich weitere Details zum Ablauf und zur Anmeldung.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
> Weitere Informationen in unseren Datenschutz-Hinweisen.