26. Germanistentag in Bonn

22.07.2019

Die „Zeit“ als grundlegende Dimension der Sprache

An der Universität des Saarlandes Saarbrücken findet vom 22. bis 25. September 2019 der 26. Deutsche Germanistentag statt. Dieses Jahr widmet sich die Veranstaltung dem Thema „Zeit“.

Die Zeit betrifft als grundlegende Dimension sämtliche Gebiete der Germanistik. Sprache und Literatur finden nicht nur in der Zeit statt und werden dadurch Teil von Sprach- und Literaturgeschichte, in ihnen wird Zeit auch textlich und sprachlich organisiert und dargestellt. Die Literatur ist außerdem als ästhetisches Medium in besonderer Weise geeignet, den ambivalenten Charakter von Zeit zwischen scheinbar objektiver Messbarkeit und subjektiver Wahrnehmung darzustellen und zu diskutieren.

Es steht bildungspolitisch die Frage im Raum, wie viel Zeit für welche Prozesse im Leben der Lernenden zur Verfügung stehen soll und wie Curricula mit zeitlichen Ressourcen in Einklang gebracht werden können. In rund 100 Workshops und Panels mit mehr als 500 Referentinnen und Referenten werden damit zusammenhängende Fragen beleuchtet.

Plenarvortragende sind Prof. Dr. Michael Gamper (Literaturwissenschaft), Prof. em. Dr. Karen Gloy (Philosophie) sowie Prof. Dr. Hartmut Rosa (Soziologie). Die Anmeldung ist bis zum 16. September 2019 unter www.germanistentag2019.de möglich.

Die 26. Deutschen Germanistentage werden als Fortbildungsveranstaltung für Lehrkräfte anerkannt.

Weitere Informationen

www.germanistentag2019.de

Weitere Informationen

Christina Badouin
Institut für Qualitätsentwicklung M-V

c.badouin_01@iq.bm.mv-regierung.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
> Weitere Informationen in unseren Datenschutz-Hinweisen.