Lehrerfortbildung in Israel für 2020

10.10.2019

Die Internationale Schule für Holocauststudien Yad Vashem lädt ein

"Die Halle der Namen" im Yad Vashem in Jerusalem, Israel ©Yad Vashem
"Die Halle der Namen" im Yad Vashem in Jerusalem, Israel ©Yad Vashem

Die Internationale Schule für Holocauststudien Yad Vashem bietet in Kooperation mit dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern vom 24. Juni bis 08. Juli 2020 eine Fortbildung für im Landesschuldienst Mecklenburg-Vorpommern unbefristet tätige Lehrerinnen und Lehrer sowie Personal mit sonderpädagogischer Aufgabenstellung (PmsA) auf dem Campus der Gedenkstätte Yad Vashem an.

Unter dem Thema "Namen und Schicksale – Jüdisches Leben vor, während und nach dem Holocaust.  Fragen und Aufgaben der pädagogischen Vermittlung im 21. Jahrhundert" sollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen Eindruck des jüdischen Lebens erhalten. Ziel ist es, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dafür zu sensibilisieren, dass nicht nur der Geschichtsunterricht mit seinen verbindlichen Inhalten zum Thema Holocaust in der Pflicht historischer und gesellschaftlicher Bildung steht, sondern dass es einen Bildungs- und Erziehungsauftrag nach dem Holocaust gibt, der alle Fächer und Lernbereiche betrifft.

Das Programm umfasst eine Vielzahl verschiedener Themen und Aktivitäten. Unter anderem wird das pädagogische Konzept Yad Vashems vorgestellt. Außerdem werden verschiedene Workshops zu pädagogischen Materialien, zu beispielhaften Unterrichtseinheiten der Internationalen Schule für Holocauststudien sowie zum jüdischen Leben angeboten. Ein Highlight sind mögliche Gespräche mit Zeitzeugen des Holocausts sowie eine Führung in der Internationalen Holocaust Gedenkstätte Yad Vashem.

Interessentinnen und Interessenten können sich bis zum 11. Dezember 2019 bewerben. Die Bewerbung muss auf dem Dienstweg (Eingang beim zuständigen Staatlichen Schulamt) an das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern, Institut für Qualitätsentwicklung, z. H. Doris Lipowski, 19048 Schwerin eingereicht werden.

Da einzelne Veranstaltungen in englischer Sprache stattfinden können, erfolgt bei Bedarf eine Übersetzung. Englischkenntnisse sind von Vorteil, aber keine Bewerbungsvoraussetzung.

Weitere Informationen, die Ausschreibung und die BewerbungsunterlagenDer Bewerbungsbogen

Jens Landt
Institut für Qualitätsentwicklung M-V
Fachbereichsleiter Lehrkräftefort- und Weiterbildung

Tel.: 0385 588 17811

Email.: j.landt@iq.bm.mv-regierung.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
> Weitere Informationen in unseren Datenschutz-Hinweisen.