Aktiv für den Klimaschutz - Schulwettbewerb gestartet

27.09.2019

Schulwettbewerb um den Deutschen Klimapreis ist gestartet

Der Wettbewerb um den Deutschen Klimapreis der Allianz Umweltstiftung 2020 ist gestartet: Ab sofort können sich Schülerteams allgemeinbildender und beruflicher Schulen mit ihren Klimaschutz-Projekten um die Auszeichnung bewerben. Den fünf besten Teams und ihre Schulen winken jeweils 10.000 Euro Preisgeld, zusätzlich locken 15 Anerkennungspreise von je 1.000 Euro.

Die Allianz Umweltstiftung hat den Deutschen Klimapreis ins Leben gerufen, um das aktive Klimaschutz-Engagement von Schulen auszuzeichnen. Er soll Schüler und Lehrer dazu motivieren, sich dem wichtigen Thema Klimaschutz mit Spaß und positivem Engagement zu widmen.

Für den Wettbewerb können alle abgeschlossenen oder laufenden Projekte und Initiativen zum Thema Klimaschutz und Klimawandel eingereicht werden. Die Schülerteams können sich von einem naturwissenschaftlichen oder gesellschaftspolitischen Standpunkt mit dem Thema auseinandersetzen, eine künstlerische Herangehensweise wählen oder das Thema mit kommunikativen Mitteln bearbeiten. Wichtig ist die aktive Umsetzung eines Projektes. Beispiele wären Projekttage „Klimaschutz in der Schule“, Theaterstücke oder informative Ausstellungen.

Teilnahmeberechtigt sind alle allgemeinbildenden und beruflichen Schulen in Deutschland mit Schülerteams ab der 7. Jahrgangsstufe und einer verantwortlichen Lehrkraft. Jedes Team benennt einen Teamsprecher, der entweder ein Schüler oder ein Lehrer sein kann. Dieser ist während des Wettbewerbs Ansprechpartner für die Allianz Umweltstiftung und benötigt daher eine E-Mail-Adresse sowie eine Telefonnummer, über die er oder sie für die Stiftung erreichbar ist. Pro Schule kann nur ein Team am Wettbewerb teilnehmen.

Die Teilnahme an dem Wettbewerb ist nur per E-Mail an klimapreis@allianz-umweltstiftung.de möglich. Einsendeschluss ist der 13. Dezember 2019.

Weitere Informationen zum SchulwettbewerbTeilnahmebedingungenPoster des Schulwettbewerbs

Christine Kirchner
Institut für Qualitätsentwicklung MV

Tel: 0385 17810
E-Mail: c.kirchner@iq.bm.mv-regierung.de

Mandy Günther
Institut für Qualitätsentwicklung M-V

Tel.: 0385 588 17817
E-Mail: m.guenther@iq.bm.mv-regierung.de

Dr. Ingrid Jagnow vom Goethe-Gymnasium in Schwerin ist Landesbeauftragte für mathematische Wettbewerbe. Sie organisiert weiterhin in Schwerin die Regional- und Landesrunde der Mathematik-Olympiade.

Heiko Gallert vom Humboldt-Gymnasium Greifswald ist Regionalkoordinator für die Mathematik-Olympiade in Greifswald. Außerdem wurde er durch die Stiftung Jugend forscht e. V. zum Landeswettbewerbsleiter Jugend forscht in Mecklenburg-Vorpommern ernannt.

Sjoukje Freier vom Käthe-Kollwitz-Gymnasium ist Regionalkoordinatorin der Mathematik-Olympiade in Rostock und zuständig für die Landesrunde dort.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
> Weitere Informationen in unseren Datenschutz-Hinweisen.