Umbruchszeiten - Deutschland im Wandel

12.08.2019

Wettbewerb zum 30. Jahrestag der Deutschen Einheit

©Bundesstiftung Aufarbeitung, Günter Bersch, Bersch-040-A070-2017
©Bundesstiftung Aufarbeitung, Günter Bersch, Bersch-040-A070-2017

Rund 30 Jahre ist es her, dass die Proteste und Demonstrationen der Friedlichen Revolution und der folgende demokratische Neuaufbruch zur Deutschen Einheit führten. Die Bilder der großen Demonstrationen und des Mauerfalls 1989 sind vielen bekannt. Doch was passierte eigentlich danach?

Die 30. Jahrestage des Mauerfalls und der deutscher Einheit nehmen die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und der Beauftrage der Bundesregierung für die neuen Bundesländer zum Anlass, um den bundesweiten Jugendwettbewerb „Umbruchszeiten. Deutschland im Wandel seit der Einheit“ auszurichten.

Im Mittelpunkt des Wettbewerbs stehen die Umbruchserfahrungen der Deutschen seit 1989/90. Jugendliche sollen dazu anregt werden, sich mit der jüngsten Vergangenheit auseinanderzusetzen, um insbesondere auch gegenwärtige Diskussionen besser einordnen und verstehen zu können.

Start des Wettbewerbs ist der 16. September 2019, Teilnahmeschluss ist der 01. März 2020. Teilnehmen können Gruppen von Jugendlichen im Alter von 14 bis 19 Jahren, die Lust haben, sich auf die historische Spurensuche zu begeben und sich mit konkreten Geschichten über Menschen und Orte auseinanderzusetzen.

Zu gewinnen gibt es insgesamt bis zu 30 Preise in Höhe von 500 bis 3.000 Euro und eine Einladung zur Preisverleihung im Bundeswirtschaftsministerium in Berlin. Auf der Webseite www.umbruchszeiten.de stehen in Kürze ausführliche Informationen zum Wettbewerb sowie Ideen zur Anknüpfung und Einbindung in den Unterricht zur Verfügung.

Christine Kirchner
Institut für Qualitätsentwicklung MV

Tel: 0385 17810
E-Mail: c.kirchner@iq.bm.mv-regierung.de

Mandy Günther
Institut für Qualitätsentwicklung M-V

Tel.: 0385 588 17817
E-Mail: m.guenther@iq.bm.mv-regierung.de

Dr. Ingrid Jagnow vom Goethe-Gymnasium in Schwerin ist Landesbeauftragte für mathematische Wettbewerbe. Sie organisiert weiterhin in Schwerin die Regional- und Landesrunde der Mathematik-Olympiade.

Heiko Gallert vom Humboldt-Gymnasium Greifswald ist Regionalkoordinator für die Mathematik-Olympiade in Greifswald. Außerdem wurde er durch die Stiftung Jugend forscht e. V. zum Landeswettbewerbsleiter Jugend forscht in Mecklenburg-Vorpommern ernannt.

Sjoukje Freier vom Käthe-Kollwitz-Gymnasium ist Regionalkoordinatorin der Mathematik-Olympiade in Rostock und zuständig für die Landesrunde dort.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
> Weitere Informationen in unseren Datenschutz-Hinweisen.