"Stories that Move"

19.02.2020

Toolbox gegen Diskriminierung

Antisemitismus, Rassismus und Diskriminierung gibt es auch heute noch. Das Leben junger Menschen in ganz Europa ist davon betroffen. Die Online-Toolbox "Stories that Move" soll Schülerinnen und Schüler im Alter von 14 bis 17 Jahren dazu anregen, sich mit den Themen Vielfalt und Diskriminierung kritisch auseinanderzusetzen sowie ihre eigenen Positionen und Entscheidungsmöglichkeiten zu reflektieren.

Die Toolbox bietet fünf Module zu den Themenkomplexen Vielfalt, Vorurteile und Diskriminierung. Diese lassen sich in mehrere Unterrichtseinheiten unterteilen und umfassen sowohl Online-Aktivitäten als auch Abschnitte, die offline bearbeitet werden.

Inhaltlich widmen sich die fünf Module folgenden Themenkomplexen:

  •     Vielschichtigkeit von Identitäten und positiver Umgang mit Vielfalt,
  •     Funktionsstrukturen von Vorurteilen und Diskriminierung,
  •     Kontinuitäten und Brüche in der Geschichte von Diskriminierung,
  •     kritische Mediennutzung und
  •     engagiertes Handeln.

Zu den Formen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit, mit denen sich die Nutzerinnen und Nutzer der Toolbox auseinandersetzen, gehört neben der Diskriminierung von Sinti und Roma, Rassismus, der Diskriminierung von LGBT+ und der Diskriminierung von Muslimeninnen und Muslimen, auch Antisemitismus.

Zu den Stärken der "Stories that Move"-Toolbox gehört, dass sie immer wieder Möglichkeiten zur Entwicklung eigener Positionen und zu offenen Diskussionen gibt. Die Herstellung solcher Entscheidungs- und Diskussionsräume ist angesichts einer Thematik, bei der der Wunsch nach Offenheit leicht mit der (berechtigten) Ausrichtung auf ein pädagogisch gewünschtes Ergebnis kollidieren kann, eine besondere Herausforderung.

Die Toolbox eignet sich sowohl für den schulischen als auch für den außerschulischen Gebrauch. Unter der Rubrik "Länderspezifisches" sollen in Zukunft auch Verknüpfungsmöglichkeiten mit Lehrplänen aufgezeigt werden.

"Stories that Move" ist ein Kooperationsprojekt von neun europäischen Partnerinstitutionen unter der Koordination des Anne Frank House (Amsterdam). Inhalte und Methoden wurden von einem international und multidisziplinär zusammengesetzten Team von Pädagogeninnen und Pädagogen entwickelt.

Zur Website von "Stories that Move""Stories that Move" - Für Lehrkräfte

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
> Weitere Informationen in unseren Datenschutz-Hinweisen.