19. Neubrandenburger Konferenz

01.10.2019

von Kerstin Fiedler-Wilhelm, Fortbildungsbeauftragte des IQ M-V

©Kerstin Fiedler-Wilhelm/ IQ MV
©Kerstin Fiedler-Wilhelm/ IQ MV

Am 21. September 2019 hat in der Hochschule Neubrandenburg die 19. Neubrandenburger Konferenz des Dudeninstituts in Kooperation mit dem Institut für Qualitätsentwicklung Mecklenburg-Vorpommern (IQ MV) stattgefunden.

Mit einem sehr kurzweiligen Vortrag zog der diesjährige Referent Dr. Robin Malloy 320 Zuhörerinnen und Zuhörer, darunter 240 Lehrerinnen und Lehrer, in seinen Bann. Dabei erklärte er wissenschaftlich fundiert die neuesten Entdeckungen in der Genetik und Neuropsychologie, die für die Bildungs- und Erziehungsarbeit mit Kindern und Jugendlichen ganz neue Möglichkeiten und Herausforderungen anbieten.

So würden Persönlichkeitsentwicklung und Lernen auch auf der zellulären Ebene stattfinden, insbesondere in den hochplastischen Phasen der Kindheit, Pubertät und im jugendlichen Erwachsenenalter. Die zellulären Netzwerke des Gehirns seien ein Spiegelbild der im gesamten Lebenslauf erlebten psychosozialen Kontexte und der gemachten Lernerfahrungen, sowohl positiver als auch negativer Art.

Dr. Malloy trug überzeugend vor, dass wir im Bildungs- und Erziehungsprozess mehr erreichen könnten, wenn wir diese mikrobiologischen Prozesse kennen, verstehen und auch nutzen würden für eine gesunde Persönlichkeitsentwicklung von Kindern und Jugendlichen und nachhaltigen Lernerfolg.

Weitere Fortbildungsangebote des Duden

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
> Weitere Informationen in unseren Datenschutz-Hinweisen.