Lichtenhagen – Halle – Hanau

22.07.2020

Fortbildung: Politische Bildung vor Herausforderungen

Im Sommer 1992 kam es in Rostock-Lichtenhagen zu tagelangen rassistischen Ausschreitungen. Halle und Hanau sind kürzlich zu Orten und Symbolen rassistischer Gewalt geworden. Das Ziel der Fortbildung ist es Möglichkeiten aufzuzeigen, wie man diese Ereignisse in der Arbeit mit jungen Menschen thematisieren und wie politisch-historische Bildung medial vermittelt werden kann.

Mit der App Actionbound begeben sich die Teilnehmer an Orte des Gedenkens in der Rostocker Innenstadt und erleben Geschichte multimedial. Die Veranstaltung findet am 26. August 2020 vom 16.00 Uhr - 19.00 Uhr statt und endet in der FRIEDA, Friedrichstraße 23, 18057 Rostock.

Die Fortbildung wurde in Kooperation mit der Arbeitsstelle Politische Bildung der Universität Rostock und der Heinrich-Böll-Stiftung Mecklenburg-Vorpommern ins Leben gerufenund wird durch die Evangelische Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung und das Bundesministerium für Frauen, Senioren, Familie und Jugend gefördert.

Die Fortbildung ist als Lehrkräftefortbildung anerkennt und ist kostenfrei. Anmeldungen sind bis zum 20. August 2020 möglich.

Weitere Informationen und zur Anmeldung für die Fortbildung "Politische Bildung vor Herausforderungen"