Weiterbildung in beruflichen Schulen

©CandyBox Images/shutterstock.com
©CandyBox Images/shutterstock.com

Die ESF-Maßnahme "Weiterbildung von Lehrkräften und Seiteneinsteiger/innen an beruflichen Schulen" wurde im Zeitraum 2016 bis 2020 umgesetzt und umfasste zusätzliche Fortbildungen des Landes Mecklenburg-Vorpommern für Lehrerinnen und Lehrer.

Ziel war zum einen die Weiterbildung von Lehrkräften und Seiteneinsteigern insbesondere an beruflichen Schulen, die bislang fachfremd oder ohne hinreichende pädagogische Vorbildung unterrichten, vorgesehen. Die Förderung erfolgte vor dem Hintergrund des demografischen Wandels und der damit einhergehenden Umstrukturierung der beruflichen Schulen.

Darüber hinaus wurde damit auf die neuen Herausforderungen der beruflichen Schulen reagiert, Jugendliche mit Migrationshintergrund in sogenannten BVJ-A-Klassen (Berufsvorbereitungsjahr für ausländische Schüler/innen) auszubilden. Der Übergang dieser Schüler/innen in die Bildungsgänge der beruflichen Schulen und aktuelle Umstrukturierungsprozesse an den beruflichen Schulen führen dazu, dass sich die Heterogenität der Lerngruppen an den beruflichen Schulen weiter erhöht. Dem wurde mit gezielten Fortbildungen der Lehrkräfte Rechnung getragen.

Die Fortbildungen wurden vom Kompetenzzentrum für berufliche Schulen angeboten.

Projektbeschreibung

Die Laufzeit der Maßnahme reichte vom 13.04.2016 bis 31.07.2020. Das Angebot wurde aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds 2014 bis 2020 und des Landes Mecklenburg-Vorpommern in Höhe von rund 2.6 Millionen Euro gefördert.

Darüber hinaus befinden sich weitere Projekte für die Fortbildung von Schulleitungen und Lehrkräften an beruflichen Schulen im Bereich der Inklusion in der Umsetzung.

Ute Neumann

Ministerium für Bildung, Wissenschaft
und Kultur Mecklenburg-Vorpommern

Tel. 0385 588 7230
E-Mail: u.neumann@bm.mv-regierung.de