Politische Bildung

Der Demokratiebus in den Schulen des Landes unterwegs
Der Demokratiebus in den Schulen des Landes unterwegs

Demokratie braucht politische Bildung. Es geht um Faktenwissen über politische Systeme und Ordnungen, internationale und globale Zusammenhänge, zeitgeschichtliche Ereignisse, Ökologie, Grundfragen von Recht und Wirtschaft u.a.

Neben den Fakten geht es aber auch um die Vermittlung von Haltungen, Einstellungen und Verfahren, z.B. um die Befähigung zur rationalen Konfliktaustragung, Toleranz, Akzeptanz von Rechtswegen, Zivilcourage, Urteilsfähigkeit und die Bereitschaft, soziale und politische Verantwortung zu übernehmen. In der Schule ist die politische Bildung im Fach Sozialkunde verankert, spielt aber auch in vielen anderen Fächern eine Rolle.

Aktuelles

Das erfolgreiche und vom Bundesfamilienministerium geförderte Schultheater- und Musikprojekt „Die Kinder der toten Stadt" bietet eine unkomplizierte und flexible Möglichkeit das sensible Unterrichtsthema Holocaust mit Schülerinnen und Schülern didaktisch aufzubereiten. 

> weiter lesen

Auch in diesem Jahr findet der Schülerwettbewerb zur politischen Bildung unter dem Motto "Politik ist, wenn ihr was macht" statt. Der Wettbewerb ist der größte und älteste internationale deutschsprachige Wettbewerb zur politischen Bildungin der Schule. Einsendeschluss ist der 23.Dezember 2020.

> weiter lesen

Junge Menschen zu befähigen, Medien kritisch und verantwortungsbewusst zu nutzen, ist Teil des Bildungsauftrags der ARD. Der deutschlandweite ARD-Jugendmedientag ergänzt auch in diesem Jahr die Medienkompetenzprojekte der öffentlich-rechtlichen Sender. Anmeldungen sind ab dem 14. September möglich.

> weiter lesen

1992 kam es in Rostock-Lichtenhagen zu tagelangen rassistischen Ausschreitungen, Halle und Hanau sind kürzlich zu Orten und Symbolen rassistischer Gewalt geworden. Die Fortbildung soll Möglichkeiten aufzuzeigen, wie man diese Ereignisse in der Arbeit mit jungen Menschen thematisiert und politisch-historische Bildung medial vermittelt.

> weiter lesen

Das „YES! – Young Economic Summit“ ist einer der größten deutsche Schulwettbewerb zu wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Herausforderungen für Teams der Jahrgangsstufen 10 bis 12. Das diesjährige Motto lautet „your future - your ideas", bei dem lokale und globale Lösungen gefunden werden sollen.

> weiter lesen

Ab März 2020 steht die Ausstellung "Umbruch Ost. Lebenswelten im Wandel" Lehrerinnen und Lehrern für die historisch-politische Bildung im Schulunterricht zur Verfügung. Die Ausstellung widmet sich dem Alltag der deutschen Einheit seit 1990. Im Zentrum der Schau stehen die Umbruchserfahrungen der Ostdeutschen.

> weiter lesen

Wegen der Corona-Pandemie können derzeit viele Veranstaltungen nicht stattfinden. Die Bundeszentrale für politische Bildung bietet aufgrund dessen vorübergehend Online-Veranstaltungen und -Touren an. Dieses Format soll kostenlos für Schulen ab der 10. Klasse bis zur 13. Klasse angeboten werden.

> weiter lesen

Mit den neuen Herausforderungen, die sich aus der Corona-Krise ergeben, werden digitale Lernangebote immer wichtiger. Die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur verstärkt ihre Online-Aktivitäten und ist im 30. Jahr der deutschen Einheit mit zahlreichen Angeboten, wie Podcasts, Fotos, Filmen und Themendossiers, präsent.

> weiter lesen

Die Landeszentrale für politische Bildung stellt Lehrerinnen und Lehrern in Mecklenburg-Vorpommern aktuelle Projektangebote vor und zur Verfügung. Die Projekte können von den Schulen in Mecklenburg-Vorpommern kostenfrei und freiwillig genutzt werden.

> weiter lesen

Aufgrund der aktuellen Situation durch das Corona-Virus, hat die Landeszentrale für politische Bildung (LpB) Mecklenburg-Vorpommern ihr Online-Angebot erweitert. Auf www.politik-mv.de können sich Interessierte beispielsweise für den Unterricht oder im Home Office die entwickleten Inhalte online anschauen. 

> weiter lesen

Nach dem Motto „weltweit wirken“ lädt das Schülerkolleg International in diesem Jahr wieder vielseitig interessierte und engagierte Schülerinnen und Schüler ein, in Berlin und Brüssel mit Entscheidungsträgern und Meinungsmachern von heute ihre Vision für die Welt von morgen zu diskutieren. Bewerbungsschluss ist der 15. Mai 2020.

> weiter lesen

Antisemitismus, Rassismus und Diskriminierung gibt es auch heute noch. Das Leben junger Menschen in ganz Europa ist davon betroffen. Die Online-Toolbox "Stories that Move" soll Schülerinnen und Schüler im Alter von 14 bis 17 Jahren dazu anregen, sich mit den Themen Vielfalt und Diskriminierung kritisch auseinanderzusetzen sowie ihre eigenen Positionen und Entscheidungsmöglichkeiten zu reflektieren.

> weiter lesen

Der Jahresfachtag Geschichte 2020 widmet sich dem aktuellen Thema „Antisemitismus“. Er gehört seit langem zu den regulären Themen im Geschichtsunterricht wegen seiner ideologischen Rolle im Nationalsozialismus, aber auch in anderen historischen Epochen. Die Fortbildung findet am 21. März 2020 in Rostock statt.

> weiter lesen

Das Norddeutsche Netzwerk Friedenspädagogik (NNF) lädt zur 12. Tagung vom 20. bis 22. Februar 2020 in Salem bei Malchin ein. Aus verschiedenen Blickwinkeln möchte die friedenspädagogische Tagung für gesellschaftliche Brüche sensibilisieren, zivilgesellschaftliche Ansätze zum Umgang vorstellen und zu einem solidarischen und gerechten Handeln ermutigen – von der lokalen bis hin zur internationalen Ebene.

> weiter lesen

Immer mehr Jugendliche setzen sich für ihre politische Meinung ein und fordern mehr politische Mitbestimmung. Im Hinblick auf die derzeitige politische Lage und die Verbindung von Jugend und Politik, veranstaltet das Institut für Qualitätsentwicklung (IQ M-V) am 31. März 2020 den Sozialkundelehrertag 2020.

> weiter lesen

Bis zum 31. Januar 2020 können sich Schulen aus ganz Deutschland bewerben, die sich aktiv dafür einsetzen, Diskriminierung zu verhindern und Vielfalt und Chancengerechtigkeit zu stärken. Mit dem Wettbewerb werden zum vierten Mal vorbildhafte Schulprojekte aus, die Antidiskriminierung im Schulalltag fördern.

> weiter lesen

Der größte deutschsprachige Schülerwettbewerb zur politischen Bildung ist ein "Klassiker" in der Schullandschaft und bereichert die Vermittlung Politischer Bildung in der Schule. In Deutschland findet er bereits zum 49. Mal statt. Die Themenpalette ist breit gestreut und bietet die Möglichkeit in vielen Unterrichtsfächern Projekte starten zu können.

> weiter lesen

Die Internationale Schule für Holocauststudien Yad Vashem bietet in Kooperation mit dem Bildungsministerium MV vom 24. Juni bis 08. Juli 2020 eine Fortbildung für im Landesschuldienst Mecklenburg-Vorpommern unbefristet tätige Lehrerinnen und Lehrer sowie Personal mit sonderpädagogischer Aufgabenstellung (PmsA) auf dem Campus der Gedenkstätte Yad Vashem an. Interessierte können sich bis zum 11. Dezember 2019 bewerben.

> weiter lesen

Der Schulwettbewerb zur Entwicklungspolitik "alle für EINE WELT für alle" läutet die neunte Runde ein. Unter dem Thema "Meine, deine, unsere Zukunft?! Lokales Handeln – globales Mitbestimmen" sind Schülerinnen und Schüler aller Klassen und Jahrgangsstufen aufgerufen, sich mit eigenen und fremden Vorstellungen von einem zukunftsfähigen Zusammenleben in der einen Welt auseinanderzusetzen und ihre Möglichkeiten zur demokratischen Mitgestaltung dieser Zukunft auszuloten.

> weiter lesen

Wie wichtig ist es, die Zukunft selbst in die Hand zu nehmen und mitzubestimmen? Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. lädt Jugendliche und junge Erwachsene ein, sich mit ihren Beiträgen am dritten deutsch-französischen Comic-Wettbewerb in den Kategorien "Einzelbeitrag" und "Gruppenbeitrag" (2-12 Personen) zum Thema "Setz dich ein –Demokratie lebt durch uns!" zu beteiligen. Teilnehmen können alle zwischen 14 und 20 Jahren.

> weiter lesen

Die Landeszentrale für politische Bildung Mecklenburg-Vorpommern (LpB) lädt am Donnerstag, den 26. September 2019 zur Verantstaltung "Der Brexit und Mecklenburg-Vorpommern" in Schwerin ein. Hintergrund ist der voraussichtliche Austritt Großbritanniens aus der EU am 31. Oktober 2019. Der Brexit und seine Auswirkungen auf Mecklenburg-Vorpommern rücken somit näher. Um Anmeldung wird gebeten.

> weiter lesen

EUnited – Europa verbindet: Der 67. Europäische Wettbewerb ruft dazu auf, sich auf das zu besinnen, was uns verbindet und startet einen neuen kreativen Wettbewerb. Die europäischen Institutionen stellen sich für die kommenden Herausforderungen auf. Nationalismus und Brexit fordern im Inneren, stärkere außenpolitische Verantwortung und Klimawandel drängen auf der globalen Agenda. Die EU und ihre Werte werden gebraucht. Schülerinnen und Schüler können nun kreativ werden und sich bis zum Februar 2020 für den Wettbewerb anmelden.

> weiter lesen

Nach der Vorstellung des sogenannten „Online-Portals zum Erhalt der politischen Neutralität an Schulen“ in Mecklenburg-Vorpommern hat Bildungsministerin Bettina Martin ihre Kritik geäußert. Sie lehne das Beschwerde-Portal über Lehrkräfte von Parteien ab, heißt es in einer Pressemitteilung des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur.Themen, die in der Gesellschaft diskutiert werden, sollen auch in Gesprächen und Diskussionen in der Schule behandelt werden können.

> weiter lesen

Das Internationales Bildungs- und Begegnungswerk in Dortmund bietet fünf neue Fortbildungen zu Gedenkstättenfahrten an Lernorte der NS-Geschichte im Herbst 2019 an. Die Fortbildungen finden in diesem Jahr in Lettland, Polen und den Niederlanden statt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten in den Gedenkstätten eine Einführung zum geschichtlichen Hintergrund sowie den aktuellen Forschungsergebnissen. Lehrekräfte und Akteure können sich ab sofort anmelden.

> weiter lesen

Die 30. Jahrestage des Mauerfalls und der deutscher Einheit nehmen die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und der Beauftrage der Bundesregierung für die neuen Bundesländer zum Anlass, um den bundesweiten Jugendwettbewerb „Umbruchszeiten. Deutschland im Wandel seit der Einheit“ auszurichten. Im Mittelpunkt des Wettbewerbs stehen die Umbruchserfahrungen der Deutschen seit 1989/90. Start des Wettbewerbs ist der 16. September 2019, Teilnahmeschluss ist der 01. März 2020.

> weiter lesen

Was war zuerst da: der Rassismus, also die Diskriminierung bestimmter Menschengruppen, oder der Rassenbegriff, also die Vorstellung, zwischen Menschengruppen gäbe es so gravierende Unterschiede, dass man sie in unterschiedliche biologische Kategorien einordnen sollte? Begleitend zur Ausstellung hat das Deutschen Hygienemuseum in Dresden eine Handreichung für Schulen veröffentlicht.

> weiter lesen

Die Landeszentrale für politische Bildung und die Landesbeauftragte für die Aufarbeitung der SED-Diktatur haben ein Konzept zum Gedenken an die Friedliche Revolution 1989 in Mecklenburg-Vorpommern entwickelt. Neben der  Einrichtung eines zentralen Gedächtnisortes in Waren (Müritz) sieht das Konzept auch die Errichtung von dezentralen Erinnerungszeichen im gesamten Bundesland vor.

> weiter lesen

Wer sich über Politik in Mecklenburg-Vorpommern informieren möchte, erhält jetzt im neuen Blog der Landeszentrale für politische Bildung (LpB) Berichte, Hintergründe und Analysen in den vier Themenfeldern Politik, Landtag, Landeskunde und Wahlen.

> weiter lesen
Montagsdemonstration in Leipzig 30. Oktober 1989, Pressefoto: Bundesstiftung Aufarbeitung / Bundesregierung / Harald Kirschner

„Von der Friedlichen Revolution zur deutschen Einheit“ lautet der Titel einer neuen Ausstellung, die ab sofort bei der Bundestiftung Aufarbeitung vorbestellt werden kann. Sie richtet sich an Schulen und öffentliche Orte – etwa in Foyers von Rathäusern, in Volkshochschulen, Stadtbibliotheken oder Kirchen.

> weiter lesen

Empfehlung der KMK zur Demokratie- und Menschenrechtserziehung

Die Kultusministerkonferenz der Länder in der Bundesrepublik Deutschland hat ihre Empfehlungen zur Demokratie- und Menschenrechtserziehung grundlegend überarbeitet und reagiert damit auf aktuelle Entwicklungen innerhalb von Politik und Gesellschaft.

Mehr erfahren

Neu: Infodienst Radikalisierungsprävention - Herausforderung Salafismus

 (© bpb)
(© bpb)

Was kann man gegen Radikalisierung tun? Wie kann man junge Menschen stärken, die möglicherweise radikalisierungsgefährdet sind? Wie kann der Ausstieg aus radikalen Gruppen gelingen?  Der Infodienst Radikalisierungsprävention bietet Hintergrundwissen, pädagogische Materialien, einen Newsletter und eine Übersicht mit Beratungsangeboten. Unter anderem für Schule, Sozialarbeit, Beratungsstellen oder für Behörden. Herausgeber ist die Bundeszentrale für politische Bildung.

Zum Infodienst Radikalisierungsprävention

„Revolution und Transformation“ - der Förderschwerpunkt 2019-2021

2019/2020 werden 30 Jahre seit der Friedlichen Revolution und der Wiedererlangung der deutschen Einheit vergangen sein. Vor diesem Hintergrund lädt die Bundesstiftung Aufarbeitung dazu ein, für die Jahre 2019 bis 2021 insbesondere Projektvorhaben zur Förderung zu beantragen, die bestimmte Themenschwerpunkte der Stiftung aufgreifen.

Themenschwerpunkte und Antragstellung

Kleine politische Landeskunde "Mit Stier und Greif durch Mecklenburg-Vorpommern"

Kinder können mit Stier und Greif auf Entdeckungsreise durch Mecklenburg-Vorpommern gehen. Die Landeszentrale für politische Bildung hat eine kleine politische Landeskunde vorgelegt. In dem 20-seitigen Heft führen die beiden Figuren Stier und Greif durch die Landesgeschichte. Sie erklären, was eine Verfassung ist, wie Politik funktioniert und warum ein Landeshaushalt besser ohne Schulden auskommen sollte.

Das  Heft  wird von der Landeszentrale für politische Bildung an alle Schulen verschickt und kann in Klassensätzen dort kostenfrei bestellt werden.

Hier können Sie die Publikation bestellen

Medienpaket "Mitreden!"

Ein wichtiges aktuelles Projekt der Extremismusprävention stellt das vom Programm Polizeiliche Kriminalprävention (ProPK) entwickelte Medienpaket „Mitreden! Kompetent gegen Islamfeindlichkeit, Islamismus und dschihadistische Internetpropaganda“ dar.
Das Medienpaket "Mitreden! Kompetent gegen Islamfeindlichkeit, Islamismus und dschihadistische Internetpropaganda" enthält zwei Kurzfilme, die ab 14 Jahren gedacht sind:

  • Stand up for your rights" handelt von Islamfeindlichkeit, salafistischer Propaganda und engagierten jungen Muslimen.
  • "My Jihad" handelt von einem Streit um einen Begriff und den Kampf um Gerechtigkeit.

Darüber hinaus enthält das Medienpaket fünf Interviews mit namhaften Experten aus dem Themenbereich.

Link zum Material

PARTNER DER POLITISCHEN BILDUNG

Förderung

Veranstaltungen und Projekte der politischen Bildung an Schulen können durch  die Landeszentrale für politische Bildung finanziell gefördert werden. Unterlagen und Hinweise zur Antragstellung finden Sie auf der Homepage der Landeszentrale.

Förderung/Projekte zur politischen Bildung an Schulen

Sonderprojekte für Schulen

JuniorwahlJugend debattiert

Wolfgang Klameth
Institut für Qualitätsentwicklung Mecklenburg-Vorpommern
Fachreferent für Demokratiepädagogik

Tel: 0385 588 17828
E-Mail: w.klameth@iq.bm.mv-regierung.de

Berichte, Hintergründe und Analysen zu den vier Themenfeldern Politik, Landtag, Landeskunde und Wahlen in Meck­len­burg-Vor­pommern

Flüchtlinge_MV_270_110

Die Broschüre „Flüchtlinge in Mecklenburg-Vorpommern: 20 Fragen – 20 Antworten“ informiert über die wichtigsten Aspekte der aktuellen Flüchtlingsbewegung.

ActionKidz_270

Mit "Action!Kidz - Kinder gegen Kinderarbeit" möchte die Kindernothilfe Kinder und Jugendliche mobilisieren, sich sozial zu engagieren.

Landtag_Mitmachen_270_110

Mit zahlreichen Veranstaltungen und Projekten lädt der Landtag MV auch Schüler/innen ein, um sich über die Arbeit der Abgeordneten zu informieren, sich an der öffentlichen politischen Diskussion zu beteiligen und ihre Meinungen und Forderungen an die Politik heranzutragen.

Mitmischen_Portal Bundesta_270_110

Politikbegeisterte aufgepasst! Wenn ihr die zehnte oder eine höhere Klasse besucht, könnt ihr beim Planspiel zur Parlamentarischen Demokratie mitmachen und euch selbst in die Rolle eines Abgeordneten versetzen.

Landesjugendring _270_100

Misch Dich ein!  Das ist auch das Anliegen des Landesjugendrings -  der landesweiten Arbeitsgemeinschaft, die Jugendverbände mit rund 200 0000 Jugendlichen vereint und ihre Interessen vertritt.

Bundesbauftgragter_Stasiunterlagen_280_100

Die Behörde des Bundesbeauftragten (BStU) bewahrt in ihren Archiven die Unterlagen des Ministeriums Staatssicherheit der DDR auf und stellt sie nach den gesetzlichen Vorschriften des Stasi-Unterlagen-Gesetzes (StUG) Privatpersonen, Institutionen und der Öffentlichkeit zur Verfügung.